Aktuelles aus dem Geopark

Brennofen am Kittelsthaler Gipsbruch saniert

Der gesicherte und sanierte Gips-Brennofen in Kittelsthal.

Gips, damals wie heute ein wichtiger und geschätzter Baustoff, wurde im Thüringer Wald unter anderem in Kittelsthal bei Ruhla gewonnen. Als technisches Denkmal zeugt davon heute noch der Gips-Brennofen am stillgelegten Steinbruch. Dieser Brennofen wurden in den vergangenen Jahren gesichert und in zwei Bauabschnitten saniert, sodass sein Verfall nun endlich gestoppt ist. Der Kittelsthaler Brennofen ist Bestandteil der GeoRoute 11 „Thüringer Rohstoffpfad“ des UNESCO Global Geoparks Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen. Eine nebenstehende Infotafel informiert Besucher über den einstigen Zweck des Bauwerks. Das Vorhaben zur Sanierung des Brennofens wurde vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und der Stadt Ruhla finanziert.